Dann erklang der Gong. Die Gruppe zerstreute sich. Denn man hatte Hunger. 3
Обмен учебными материалами


Dann erklang der Gong. Die Gruppe zerstreute sich. Denn man hatte Hunger. 3



«Ich meine Hunde oder Seelöwen. Oder Meerschweinchen. Oder Schmetterlinge.»

«Nein», erwiderte sie. «Bedaure, Herr Doktor. In meinem Zimmer bin ich das einzige lebende Wesen. Wohnen Sie auch in der dritten Etage?»

«Nein», sagte er. «Ich möchte nur wissen, weswegen sich in meinem Zimmer drei siamesische Katzen aufhalten.»

«Kann man die Tierchen einmal sehen?» fragte sie. «Ich liebe Katzen über alles. Sie sind so zärtlich und bleiben einem doch fremd. Es ist ein aufregend unverbindliches Verhältnis. Finden Sie nicht auch?»

«Ich habe wenig Erfahrung mit Katzen», sagte er unvorsichtigerweise.Sie machte veilchenblaue Augen und erklärte mit dichtverschleierter Stimme: «Dann hüten Sie sich, lieber Doktor. Ich bin eine Katze.»

74. Glücklicherweise setzten sich Frau von Mallebré und Baron Keller an den Nebentisch (к счастью, фрау фон Маллебре и барон Келлер сели за соседний столик). Und wenige Minuten später war der Tisch, an dem Hagedorn saß, rings von neugierigen Gästen und lauten Stimmen umgeben (а несколько минут спустя столик, за которым сидел Хагедорн, был окружен любопытными гостями и громкими голосами).

Frau Casparius beugte sich vor (фрау Каспариус нагнулась вперед). «Schrecklich, dieser Lärm (ужасно, какой шум; der Lärm)! Kommen Sie (пойдемте)! Zeigen Sie mir Ihre drei kleinen Katzen (покажите мне трех Ваших маленьких кисок)!» Ihm war das Tempo neu (такая прыть была ему внове; das Tempo – темп, скорость). «Ich glaube, sie schlafen schon (я думаю, что они уже спят)», sagte er. «Wir werden sie nicht aufwecken (мы их не разбудим)», sagte sie. «Wir werden ganz, ganz leise sein (мы будим вести себя тихо-тихо). Ich verspreche es Ihnen (я Вам это обещаю).»

Da kam der Kellner und überreichte ihm eine Karte (тут подошел кельнер и протянул ему записку). Auf dieser Karte stand (в записке стояло = в записке было написано): «Der Unterzeichnete, der zum Toblerkonzern Beziehungen hat, würde Herrn Doktor Hagedorn gern auf einige Minuten in der Bar sprechen (нижеподписавшийся, имеющий отношение к концерну Тоблера, желает поговорить несколько минут = желает встретиться на несколько минут для переговоров в баре с господином доктором Хагедорном; die Beziehung; die Minute; die Bar). Kesselhuth.»

Der junge Mann stand auf (молодой человек встал). «Seien Sie mir nicht böse, gnädige Frau (извините, пожалуйста, сударыня)», sagte er. «Mich will jemand sprechen, der mir von größtem Nutzen sein kann (со мной хочет поговорить кто-то, кто может оказаться для меня очень полезным; der Nutzen – польза, выгода). Das ist ein seltsames Hotel (это очень странный отель)!» Nach diesen Worten und einer Verbeugung ging er (после этих слов и поклона = сказав это и поклонившись, он ушел).

Frau Casparius versah ihr schönes Gesicht mit einem diffusen Dauerlächeln (фрау Каспариус нацепила на свое красивое лицо рассеянную незатухающую улыбку; versehen – снабжать, оснащать, обеспечивать; das Dauerlächeln – продолжительная улыбка; dauern – длиться; die Dauer – продолжительность).

Frau von Mallebré ließ sich nichts vormachen (фрау фон Маллебре не позволила себя обмануть). Sie kniff vor Genugtuung in die Sessellehne (от удовлетворения она впилась /пальцами/ в подлокотник кресла; der Sessel – кресло). Da sie sich aber vergriff und den Ärmel des Barons erwischte, stöhnte Keller auf und sagte (но так как она промахнулась и захватила рукав барона, он вскрикнул и сказал; sich vergreifen; aufstöhnen – застонать; stöhnen – стонать): «Muss das sein, gnädige Frau (это обязательно: «это должно быть», милостивая госпожа)?»

74. Glücklicherweise setzten sich Frau von Mallebré und Baron Keller an den Nebentisch. Und wenige Minuten später war der Tisch, an dem Hagedorn saß, rings von neugierigen Gästen und lauten Stimmen umgeben. Frau Casparius beugte sich vor. «Schrecklich, dieser Lärm! Kommen Sie! Zeigen Sie mir Ihre drei kleinen Katzen!»



Ihm war das Tempo neu. «Ich glaube, sie schlafen schon», sagte er.

«Wir werden sie nicht aufwecken», sagte sie. «Wir werden ganz, ganz leise sein. Ich verspreche es Ihnen.»

Da kam der Kellner und überreichte ihm eine Karte. Auf dieser Karte stand: «Der Unterzeichnete, der zum Toblerkonzern Beziehungen hat, würde Herrn Doktor Hagedorn gern auf einige Minuten in der Bar sprechen. Kesselhuth.» Der junge Mann stand auf. «Seien Sie mir nicht böse, gnädige Frau», sagte er. «Mich will jemand sprechen, der mir von größtem Nutzen sein kann. Das ist ein seltsames Hotel!» Nach diesen Worten und einer Verbeugung ging er. Frau Casparius versah ihr schönes Gesicht mit einem diffusen Dauerlächeln. Frau von Mallebré ließ sich nichts vormachen. Sie kniff vor Genugtuung in die Sessellehne. Da sie sich aber vergriff und den Ärmel des Barons erwischte, stöhnte Keller auf und sagte: «Muss das sein, gnädige Frau?»

75. Herr Kesselhuth erinnerte zunächst daran, dass Hagedorn und er gemeinsam im Grandhotel eingetroffen wären, und gratulierte zu dem ersten Preis der Putzblank-Werke (господин Кессельгут напомнил сначала, что они с Хагедорном прибыли в гранд-отель вместе, и поздравил его с первым призом конкурса). Dann lud er den jungen Mann zu einem Genever ein (затем он пригласил молодого человека на рюмку джина; einladen; der Genéver – джин). Sie setzten sich in eine Ecke (они уселись в углу). Auf den Hockern vor der Theke saßen die Geschwister Marek mit Sullivan, dem indischen Kolonialoffizier, tranken Whisky und sprachen Englisch (у стойки на табуретах сидели брат и сестра Мареки с индийским колониальным офицером Салливаном, пили виски и разговаривали на английском; der Hocker; der Whisky; sprechen). Auf einem Sofa von äußerst geringem Fassungsvermögen kuschelte sich das Chemnitzer Ehepaar (на диване крайне малой вместимости миловалась супружеская пара из Хемница; das Vermögen – способность, возможности, силы; das Sófa). Die übrigen Barbesucher hatten das Vergnügen, dem zärtlichen Zwiegespräch zuhören zu dürfen (остальные посетители бара имели удовольствие слушать их сердечный диалог; das Zwiegespräch). Die sächsische Mundart eignet sich bekanntlich wie keine zweite zum Austausch lieblicher Gefühle (саксонский диалект, известно, как никакой другой подходит для выражения нежных чувств; der Austausch – обмен; tauschen – менять(ся)). Sogar Jonny, der Barmixer, verlor die Selbstbeherrschung (даже бармен Джонни утратил сдержанность). Er grinste übers ganze Gesicht (он осклабился во все лицо). Schließlich bückte er sich und hackte, ohne Sinn und Verstand, im Eiskasten herum (наконец, он нагнулся и стал без всякой нужды колоть /лед/ в холодильнике; ohne Sinn und Verstand – без знания дела: «без смысла и разума»). Denn es geht nicht an, dass Hotelangestellte die Gäste auslachen (потому что служащим отеля не положено высмеивать постояльцев).

«Wenn man unsre deutsche Sprache mit einem Gebäude vergleichen wollte (если сравнить немецкий язык со зданием)», meinte Hagedorn (заметил Хагедорн), «so könnte man sagen, in Sachsen habe es durchs Dach geregnet (то можно сказать, что в Саксонии протекла крыша: «сквозь крышу прокапал дождь»).» Kesselhuth lächelte, bestellte noch zwei Genever und sagte (Кессельгут улыбнулся, заказал еще две рюмки джина и сказал): «Ich will mich deutlich ausdrücken, Herr Doktor (я хочу быть откровенным: «выразиться отчетливо», господин доктор). Ich will Sie fragen, ob ich Ihnen behilflich sein kann (хочу Вас спросить, могу ли я быть вам полезным). Entschuldigen Sie, bitte (извините /за прямоту/, пожалуйста).»

75. Herr Kesselhuth erinnerte zunächst daran, dass Hagedorn und er gemeinsam im Grandhotel eingetroffen wären, und gratulierte zu dem ersten Preis der Putzblank-Werke. Dann lud er den jungen Mann zu einem Genever ein. Sie setzten sich in eine Ecke. Auf den Hockern vor der Theke saßen die Geschwister Marek mit Sullivan, dem indischen Kolonialoffizier, tranken Whisky und sprachen Englisch.

Auf einem Sofa von äußerst geringem Fassungsvermögen kuschelte sich das Chemnitzer Ehepaar. Die übrigen Barbesucher hatten das Vergnügen, dem zärtlichen Zwiegespräch zuhören zu dürfen. Die sächsische Mundart eignet sich bekanntlich wie keine zweite zum Austausch lieblicher Gefühle. Sogar Jonny, der Barmixer, verlor die Selbstbeherrschung. Er grinste übers ganze Gesicht. Schließlich bückte er sich und hackte, ohne Sinn und Verstand, im Eiskasten herum. Denn es geht nicht an, dass Hotelangestellte die Gäste auslachen.

«Wenn man unsre deutsche Sprache mit einem Gebäude vergleichen wollte», meinte Hagedorn, «so könnte man sagen, in Sachsen habe es durchs Dach geregnet.»

Kesselhuth lächelte, bestellte noch zwei Genever und sagte: «Ich will mich deutlich ausdrücken, Herr Doktor. Ich will Sie fragen, ob ich Ihnen behilflich sein kann. Entschuldigen Sie, bitte.»

76. «Ich bin nicht zimperlich (я не щепетилен)», antwortete der junge Mann. «Es wäre großartig, wenn Sie mir helfen würden (это было бы здорово, если бы Вы мне помогли). Ich kann's gebrauchen (я мог бы этим воспользоваться).» Er trank einen Schluck (он выпил глоток; trinken; der Schluck). «Das Zeug schmeckt gut (приятная штука). Ja, ich bin also seit Jahren stellungslos (да, я уже несколько лет безработный; die Stellung – место /работы/). Der Direktor der Putzblank-Werke hat mir, als ich mich nach einem Posten erkundigte, gute Erholung in Bruckbeuren gewünscht (директор фирмы «Путцбланк», когда я справился у него о рабочем месте, пожелал мне хорошего отдыха в Брукбойрене). Wenn ich bloß wüsste, von welcher Anstrengung ich mich erholen soll (если бы я только знал, от какого переутомления мне надо отдохнуть; die Anstrengung; sich anstrengen – напрягаться, делать усилия; стараться)! Arbeiten will ich, dass die Schwarte knackt (я хочу работать, чтобы кожа трещала = работать до седьмого пота; die Schwarte – жeсткая /свиная/ кожа)! Und ein bisschen Geld verdienen (и получать хоть малость денег)! Statt dessen helfe ich meiner Mutter ihre kleine Rente auffressen (а вместо этого я помогаю моей матери проедать ее жалкую пенсию). Es ist scheußlich (это отвратительно).»

Kesselhuth blickte ihn freundlich an (Кессельгут приветливо посмотрел на него). «Der Toblerkonzern hat ja noch einige andere Fabriken außer den Putzblank-Werken (у концерна Тоблера, кроме «Путцбланк», есть другие заводы)», meinte er. «Und nicht nur Fabriken (и не только заводы). Sie sind Reklamefachmann (Вы специалист по рекламе)?»

«Jawoll (так точно)!» sagte Hagedorn. «Und keiner von den schlechtesten, wenn ich diese kühne Behauptung aufstellen darf (и уверяю Вас, не из худших, если позволите мне это смелое заявление; die Behauptung – утверждение; behaupten – утверждать, заявлять).»

Herr Kesselhuth nickte (господин Кессельгут кивнул). «Sie dürfen (Вы можете = позволяю)!»

«Was halten Sie von folgendem (что вы скажете о следующем /варианте/)?» fragte der junge Mann eifrig (оживленно спросил молодой человек; der Eifer – пыл, усердие). «Ich könnte meiner Mutter noch heute Abend eine zweite Karte schreiben (сегодня вечером я мог бы написать матери вторую открытку). Dass ich unverletzt angekommen bin, habe ich ihr nämlich schon mitgeteilt (то, что я доехал невредимым, я ведь ей уже сообщил). Sie könnte meine Arbeiten in einen kleinen Karton packen; und in spätestens drei Tagen sind Hagedorns Gesammelte Werke in Bruckbeuren (она запакует мои работы в маленькую картонную коробку, и самое позднее через три дня собрание произведений Хагедорна будет в Брукбойрене). Verstehen Sie etwas von Reklame, Herr Kesselhuth (Вы хоть немного разбираетесь в рекламе, господин Кессельгут)?»

76. «Ich bin nicht zimperlich», antwortete der junge Mann. «Es wäre großartig, wenn Sie mir helfen würden. Ich kann's gebrauchen.» Er trank einen Schluck. «Das Zeug schmeckt gut. Ja, ich bin also seit Jahren stellungslos. Der Direktor der Putzblank-Werke hat mir, als ich mich nach einem Posten erkundigte, gute Erholung in Bruckbeuren gewünscht. Wenn ich bloß wüsste, von welcher Anstrengung ich mich erholen soll! Arbeiten will ich, dass die Schwarte knackt! Und ein bisschen Geld verdienen! Statt dessen helfe ich meiner Mutter ihre kleine Rente auffressen. Es ist scheußlich.» Kesselhuth blickte ihn freundlich an. «Der Toblerkonzern hat ja noch einige andere Fabriken außer den Putzblank-Werken», meinte er. «Und nicht nur Fabriken. Sie sind Reklamefachmann?» «Jawoll!» sagte Hagedorn. «Und keiner von den schlechtesten, wenn ich diese kühne Behauptung aufstellen darf.» Herr Kesselhuth nickte. «Sie dürfen!»

«Was halten Sie von folgendem?» fragte der junge Mann eifrig. «Ich könnte meiner Mutter noch heute Abend eine zweite Karte schreiben. Dass ich unverletzt angekommen bin, habe ich ihr nämlich schon mitgeteilt. Sie könnte meine Arbeiten in einen kleinen Karton packen; und in spätestens drei Tagen sind Hagedorns Gesammelte Werke in Bruckbeuren. Verstehen Sie etwas von Reklame, Herr Kesselhuth?»

77. Johann schüttelte wahrheitsgemäß den Kopf (Иоганн честно: «в соответствии с истиной» покачал головой; die Wahrheit – правда, истина). «Ich möchte mir die Arbeiten trotzdem ansehen, und dann gebe ich (тем не менее мне хочется посмотреть работы, а потом я отдам)», er verbesserte sich hastig (он тут же поправился), «dann schicke ich sie mit ein paar Zeilen an Geheimrat Tobler (потом я отошлю их с несколькими строчками = с припиской тайному советнику Тоблеру). Das wird das beste sein (так будет лучше всего: «это будет наилучшим»).»

Hagedorn setzte sich kerzengerade und wurde blass (Хагедорн сел прямо, как свеча = выпрямился и побледнел; die Kerze – свеча). «An wen wollen Sie den Kram schicken (кому вы хотите послать этот хлам; der Kram)?» fragte er. «An Geheimrat Tobler (тайному советнику Тоблеру)», erklärte Kesselhuth. «Ich kenne ihn seit zwanzig Jahren (я знаю его двадцать лет)!» «Gut (хорошо)?»

«Ich bin täglich mit ihm zusammen (встречаюсь с ним ежедневно).» Der junge Mann vergaß vorübergehend, Atem zu holen (на какой-то момент молодой человек забыл, что надо дышать). «Das ist ein Tag (ну и денек)», sagte er dann, «um den Verstand zu verlieren (рассудок можно потерять; der Verstand). Sehr geehrter Herr, machen Sie, bitte, keine Witze mit mir (многоуважаемый господин, не шутите, пожалуйста, со мной; der Witz – шутка). Jetzt wird's ernst (я говорю очень серьезно: «теперь это становится серьезным»). Geheimrat Tobler liest Ihre Briefe (тайный советник Тоблер читает Ваши письма)?» «Er hält große Stücke auf mich (он дорожит моим мнением; große Stücke auf jemanden halten – быть высокого мнения о ком-либо)», erklärte Herr Kesselhuth stolz (гордо заявил господин Кессельгут).

«Wenn er sich die Sachen ansieht, gefallen sie ihm bestimmt (если он посмотрит мои работы, они наверняка ему понравятся)», sagte der junge Mann (сказал молодой человек). «In dieser Beziehung bin ich größenwahnsinnig (в этом отношении у меня мания величия; größenwahnsinnig – страдающий манией величия; die Größe – величие; wahnsinnig – безумный). Das kostet nichts und erhält bei Laune (это ничего не стоит, но поддерживает настроение: «удерживает при настроении»; die Laune).» Er stand auf (он встал). «Darf ich meiner Mutter rasch eine Eilkarte schicken (могу я отправить сейчас матери открытку экспресс-почтой; die Eilkarte; eilen – спешить)? Sehe ich Sie dann noch (я Вас еще застану)?»

«Ich würde mich sehr freuen (буду очень рад)», entgegnete Kesselhuth (ответил Кессельгут). «Grüßen Sie Ihre Frau Mutter unbekannterweise von mir (не будучи знакомым, передаю привет Вашей матушке).»

«Das ist eine patente Frau (это замечательная женщина; patént – молодцеватый; стильный, первоклассный; ловкий)», sagte Hagedorn und ging (сказал Хагедорн и ушел). An der Tür kehrte er noch einmal um (у двери он еще раз обернулся). «Eine bescheidene Frage, Herr Kesselhuth (один скромный вопрос, господин Кессельгут). Haben Sie Katzen im Zimmer (у Вас в комнате есть кошки)?» «Ich habe nicht darauf geachtet (не обратил внимания)», meinte der andere. «Aber ich glaube kaum (но думаю, что нет).»

77. Johann schüttelte wahrheitsgemäß den Kopf. «Ich möchte mir die Arbeiten trotzdem ansehen, und dann gebe ich», er verbesserte sich hastig, «dann schicke ich sie mit ein paar Zeilen an Geheimrat Tobler. Das wird das beste sein.» Hagedorn setzte sich kerzengerade und wurde blass. «An wen wollen Sie den Kram schicken?» fragte er.

«An Geheimrat Tobler», erklärte Kesselhuth. «Ich kenne ihn seit zwanzig Jahren!»

«Gut?»

«Ich bin täglich mit ihm zusammen.»

Der junge Mann vergaß vorübergehend, Atem zu holen. «Das ist ein Tag», sagte er dann, «um den Verstand zu verlieren. Sehr geehrter Herr, machen Sie, bitte, keine Witze mit mir. Jetzt wird's ernst. Geheimrat Tobler liest Ihre Briefe?»

«Er hält große Stücke auf mich», erklärte Herr Kesselhuth stolz.

«Wenn er sich die Sachen ansieht, gefallen sie ihm bestimmt», sagte der junge Mann. «In dieser Beziehung bin ich größenwahnsinnig. Das kostet nichts und erhält bei Laune.» Er stand auf. «Darf ich meiner Mutter rasch eine Eilkarte schicken? Sehe ich Sie dann noch?»

«Ich würde mich sehr freuen», entgegnete Kesselhuth. «Grüßen Sie Ihre Frau Mutter unbekannterweise von mir.»

«Das ist eine patente Frau», sagte Hagedorn und ging. An der Tür kehrte er noch einmal um. «Eine bescheidene Frage, Herr Kesselhuth. Haben Sie Katzen im Zimmer?»

«Ich habe nicht darauf geachtet», meinte der andere. «Aber ich glaube kaum.»

78. Als Hagedorn die Halle durchquerte, lief er Frau Casparius in die Arme (пересекая холл, Хагедорн угодил в объятия фрау Каспариус). Sie war in Nerz gehüllt und trug hohe pelzbesetzte Überschuhe (она была закутана в норку и обута в опушенные мехом ботики; der Nerz; der Überschuh; der Pelz – шкура, мех). Neben ihr schritt, im Gehpelz, der Kunsthändler Lenz (рядом с ней шел в шубе торговец антиквариатом Ленц). «Kommen Sie mit (пойдете с нами)?» fragte die Bremerin. «Wir gehen ins Esplanade (мы идем на эспланаду; das Esplanáde). Zwecks Reunion (на бал на открытом воздухе; die Reunión; zwecks – с целью, в целях; для). Darf ich bekannt machen (разрешите Вас познакомить)? Herr Doktor Hagedorn – Herr Lenz.»

Die Herren begrüßten sich (господа поприветствовали друг друга). «Kommen Sie mit, Herr Doktor (пойдемте с нами, господин доктор)!» sagte der dicke Lenz (сказал толстый Ленц). «Unsere schöne Frau tanzt leidenschaftlich gern (наша милая дама страсть как любит танцевать; leidenschaftlich – страстно, пылко; die Leidenschaft – страсть). Übrigens auch gern leidenschaftlich (впрочем, и /танцует/ очень страстно). Und ich eigne mich figürlich nicht besonders zum Anschmiegen (а я со своей фигурой не очень-то гожусь для прижимания = для объятий; figürlich – фигурный, фигуральный; das Anschmiegen; sich an jemanden anschmiegen – прижиматься, ластиться к кому-либо). Ich bin zu konvex (я слишком выпуклый; konvéx).» «Entschuldigen Sie mich (извините)», sagte der junge Mann. «Ich muss einen Brief schreiben (мне надо сейчас написать письмо).»

«Post kann man während des ganzen Tages erledigen (письма можно писать в течение всего дня; erledigen – делать, доделать, закончить; выполнять, исполнять; доводить до конца; улаживать)», meinte Frau Casparius. «Tanzen kann man nur abends (а танцевать можно только вечером).» «Der Brief muss noch heute fort (письмо надо отправить сегодня)», sagte Hagedorn bedauernd (сказал Хагедорн, сожалея = высказывая сожаление). «Leidige Geschäfte (проклятые дела)!» Dann entfernte er sich eiligst (затем он поспешно удалился).

78. Als Hagedorn die Halle durchquerte, lief er Frau Casparius in die Arme. Sie war in Nerz gehüllt und trug hohe pelzbesetzte Überschuhe. Neben ihr schritt, im Gehpelz, der Kunsthändler Lenz. «Kommen Sie mit?» fragte die Bremerin. «Wir gehen ins Esplanade. Zwecks Reunion. Darf ich bekannt machen? Herr Doktor Hagedorn – Herr Lenz.» Die Herren begrüßten sich.

«Kommen Sie mit, Herr Doktor!» sagte der dicke Lenz. «Unsere schöne Frau tanzt leidenschaftlich gern. Übrigens auch gern leidenschaftlich. Und ich eigne mich figürlich nicht besonders zum Anschmiegen. Ich bin zu konvex.»

«Entschuldigen Sie mich», sagte der junge Mann. «Ich muss einen Brief schreiben.»

«Post kann man während des ganzen Tages erledigen», meinte Frau Casparius. «Tanzen kann man nur abends.»

«Der Brief muss noch heute fort», sagte Hagedorn bedauernd. «Leidige Geschäfte!» Dann entfernte er sich eiligst.

79. Frau von Mallebré, die ihn kommen sah, gab dem Baron einen Wink (фрау фон Маллебре, увидев что он идет, подала знак барону; der Wink – знак /рукой/; кивок /головой/). Keller erhob sich, vertrat dem jungen Mann lächelnd den Weg, stellte sich vor und fragte (Келлер поднялся, преградил молодому человеку, улыбаясь, дорогу, представился и спросил): «Darf ich Sie mit einer charmanten Frau bekannt machen (Вы разрешите познакомить Вас с одной очаровательной женщиной)?»

Hagedorn erwiderte ärgerlich (Хагедорн ответил сердито): «Ich bitte darum (я прошу)», und ließ die üblichen Zeremonien über sich ergehen (и позволил провести с собой общепринятую церемонию; die Zeremoníe). Keller setzte sich (Келлер присел). Der junge Mann blieb ungeduldig stehen (молодой человек остался нетерпеливо = проявляя нетерпение, стоять; die Geduld – терпение). «Ich fürchte, wir halten Sie auf (боюсь, мы Вас задерживаем )», sagte Frau von Mallebré. Sie sprach, auf Wirkung bedacht, eine Terz tiefer als sonst (она говорила на терцию ниже обычного, стремясь произвести впечатление; die Wirkung; die Terz). Keller lächelte (Келлер улыбался). Er kannte Frau von Mallebrés akustische Taktik (он знал акустическую тактику госпожи фон Маллебре; die Táktik). «Es tut mir Leid, Ihnen Recht geben zu müssen (сожалею, но вынужден признать, что Вы правы)», meinte Hagedorn. «Post (почта)! Leidige Geschäfte (проклятые дела)!» Die Mallebré schüttelte missbilligend die schwarzen Wasserwellen (Маллебре неодобрительно тряхнула черными завитыми волосами). «Sie sind doch hier, um sich zu erholen (Вы же здесь, чтобы отдыхать).»

«Das ist ein Irrtum (заблуждение)», antwortete er. «Ich bin gekommen, weil ich, infolge eines gewonnenen Preisausschreibens, hergeschickt wurde (я приехал, потому что меня послали сюда вследствие выигранного конкурса).»

«Nehmen Sie Platz (присаживайтесь)!» sagte die Mallebré. Die Gäste an den Nebentischen blickten gespannt herüber (люди за соседними столиками с любопытством смотрели в их сторону; gespannt – натянутый, напряженный).

«Sehr freundlich (очень любезно /с Вашей стороны/)», meinte Hagedorn. «Aber ich muss auf mein Zimmer (но мне нужно в мой номер). Guten Abend (доброго вечера).» Er ging (он ушел).

Baron Keller lachte (барон Келлер засмеялся). «Sie hätten nicht so rasch zu essen brauchen, gnä' Frau (вот и незачем было торопиться с ужином, милостивая госпожа; gnä' = gnädige; die Gnade – милость).»

Frau von Mallebré betrachtete ihr Gesicht im Spiegel der Puderdose, tupfte Puder auf ihre adlige Nase und sagte (фрау фон Маллебре посмотрела на свое лицо в зеркало пудреницы, нанесла пудру на свой аристократический нос и сказала; die Puderdose; der Puder; die Nase; der Adel – дворянство, аристократия): «Wir wollen's abwarten (давайте подождем = это мы еще посмотрим).»

79. Frau von Mallebré, die ihn kommen sah, gab dem Baron einen Wink. Keller erhob sich, vertrat dem jungen Mann lächelnd den Weg, stellte sich vor und fragte: «Darf ich Sie mit einer charmanten Frau bekannt machen?» Hagedorn erwiderte ärgerlich: «Ich bitte darum», und ließ die üblichen Zeremonien über sich ergehen. Keller setzte sich. Der junge Mann blieb ungeduldig stehen.

«Ich fürchte, wir halten Sie auf», sagte Frau von Mallebré. Sie sprach, auf Wirkung bedacht, eine Terz tiefer als sonst. Keller lächelte. Er kannte Frau von Mallebrés akustische Taktik.

«Es tut mir Leid, Ihnen Recht geben zu müssen», meinte Hagedorn. «Post! Leidige Geschäfte!»

Die Mallebré schüttelte missbilligend die schwarzen Wasserwellen. «Sie sind doch hier, um sich zu erholen.»

«Das ist ein Irrtum», antwortete er. «Ich bin gekommen, weil ich, infolge eines gewonnenen Preisausschreibens, hergeschickt wurde.»

«Nehmen Sie Platz!» sagte die Mallebré. Die Gäste an den Nebentischen blickten gespannt herüber.

«Sehr freundlich», meinte Hagedorn. «Aber ich muss auf mein Zimmer. Guten Abend.» Er ging.

Baron Keller lachte. «Sie hätten nicht so rasch zu essen brauchen, gnä' Frau.»

Frau von Mallebré betrachtete ihr Gesicht im Spiegel der Puderdose, tupfte Puder auf ihre adlige Nase und sagte: «Wir wollen's abwarten.»

80. Auf der Treppe traf Hagedorn Herrn Schulze (на лестнице Хагедорн встретил господина Шульце). «Ich friere wie ein Schneider (я замерз как цуцик; der Schneider – портной)», sagte Schulze. «Ist Ihr Zimmer auch ungeheizt (Ваш номер тоже не отапливается)?»

«Aber nein (да нет же)», meinte Hagedorn. «Wollen Sie sich bei mir einmal umschauen (не хотите заглянуть ко мне)? Ich muss eine Karte nach Hause schreiben (я должен написать домой письмо). Ich habe eben ein unglaubliches Erlebnis gehabt (со мной только что произошло невероятное событие; das Erlebnis; etwas erleben – пережить что-либо /интересное/). Raten Sie (угадайте)! Nein, darauf kommt keiner (нет, никто не догадается). Also denken Sie an (итак, подумайте только): ich habe eben mit einem Herrn gesprochen, der den ollen Tobler persönlich kennt (я сейчас разговаривал с господином, который лично знает старого Тоблера)! Der jeden Tag mit ihm zusammen ist (который каждый день с ним встречается)! Was sagen Sie dazu (что Вы на это скажете)?» «Man sollte es nicht für möglich halten (быть этого не может: «это нельзя бы считать возможным»)», behauptete Schulze und folgte dem jungen Mann ins erste Stockwerk (сказал Шульце и последовал за молодым человеком на первый /жилой/ этаж).

Hagedorn schaltete das elektrische Licht ein (Хагедорн включил электрический свет). Schulze glaubte zu träumen (Шульце показалось, что он видит сон). Er erblickte einen Salon, ein Schlafzimmer und ein gekacheltes Bad (он увидел гостиную, спальню, облицованную кафелем ванную). «Was soll das denn heißen (что же это значит)?» dachte er (подумал он). «So viel besser ist ja nun seine Lösung des Preisausschreibens nicht, dass man mir die Bruchbude unterm Dach angedreht hat und ihm so 'ne Zimmerflucht (не настолько же лучше его решение конкурсных задач, чтобы мне всучили жалкую каморку под крышей, а ему такую анфиладу; die Lösung; die Bruchbude – жалкая лачуга, развалюха; die Zimmerflucht; die Flucht – бегство).»

«Trinken Sie einen Schnaps (не хотите выпить шнапсу; der Schnaps)?» fragte der junge Mann (спросил молодой человек). Er schenkte französischen Kognak ein (он налил французского коньяку). Sie stießen an und sagten (они чокнулись и сказали) «Prost (Ваше здоровье; Prost = Prosit /лат./)!» Da klopfte es (тут /в дверь/ постучали).

80. Auf der Treppe traf Hagedorn Herrn Schulze. «Ich friere wie ein Schneider», sagte Schulze. «Ist Ihr Zimmer auch ungeheizt?»

«Aber nein», meinte Hagedorn. «Wollen Sie sich bei mir einmal umschauen? Ich muss eine Karte nach Hause schreiben. Ich habe eben ein unglaubliches Erlebnis gehabt. Raten Sie! Nein, darauf kommt keiner. Also denken Sie an: ich habe eben mit einem Herrn gesprochen, der den ollen Tobler persönlich kennt! Der jeden Tag mit ihm zusammen ist! Was sagen Sie dazu?»


Последнее изменение этой страницы: 2018-09-12;


weddingpedia.ru 2018 год. Все права принадлежат их авторам! Главная